FAQ

Häufig gestellte Fragen

- zum Coaching

Für alle Hundehalter, die eine sichere Bindung zu Ihrem Hund aufbauen wollen und bereit sind umzudenken! Weg vom formalen Lernen, sprich Ausbildung (Sitz, Platz, Bleib, etc.), hin zum sozialen Lernen, sprich Erziehung.

Das Coaching findet mit mir statt. Gerne können Sie sich ein Bild über mich machen – die Infos finden Sie hier.

Auf keinen Fall! Ich distanziere mich ausdrücklich von Starkzwangmittel wie Stachel- oder Würgehalsbänder, Teletakgeräten oder auch dem Leinenruck.

Ich coache hier maximal 4 Mensch-Hunde-Teams. Ziel ist es, auf jedes einzelne Mensch-Hund-Gespann möglichst individuell einzugehen. Dieses Ziel kann ich mit einer höheren Teilnehmerzahl nicht realisieren. 

Da bei diesen Coachings nur Bestandskunden teilnehmen, welche bereits mit meiner Philosophie bzw. mit meinen Coachingansätzen nach SAFE4dogs vertraut sind, können hier bis zu 5 Mensch-Hunde-Teams teilnehmen. Eine gute Leinenführigkeit sollte hier jedoch Voraussetzung sein.

  • Für den Hund:
    Schleppleine (max. 3 – 5 m)
    Halsband (optional Geschirr)
    Normale Führleine

  • Für den Hundehalter:
    Gute Laune, Motivation und den Willen etwas zu verändern.
    Je nach Wetterlage die richtige Kleidung und die richtigen Schuhe. 

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Im Sinne eines effektiven Coachings können Sie entweder den Partner oder das eigene Kind (Mindestalter 14 Jahre) mitbringen.

Bitte beachten Sie, daß die Begleitperson nur passiv (als Zuhörer) am Coaching teilnimmt und der Hund während des Coachings nur in Ihrer Hand bleibt. (Ausnahme: Sie nehmen mit zwei Hunden am Coaching teil.)

- zum Hund

Lernen findet ein ganzes Hundeleben statt! Ihr Hund kann somit bis ins hohe Alter, sofern er körperlich gesund und fit ist, am Coaching teilnehmen. Nach meiner Erfahrung ist es jedoch am sinnvollsten, mit Hunden ab einem Alter von ca. 5 Monaten an den Coachings teilzunehmen.

Natürlich, denn auch erwachsene Rüden sollten den Umgang mit läufigen Hündinnen meistern können.

Ja, das ist grundsätzlich möglich. Die Hunde müssen jedoch dann mit einem Maulkorb (keine Maulschlinge!) gesichert werden.

Ja, das ist möglich. Auf Verlangen ist hier Ihre Genehmigung (sofern in Ihrem Bundesland erforderlich) zum Führen bzw. Halten des Hundes vorzuzeigen.  

Es ist im Allgemeinen dringend zu empfehlen, eine Hundehalterhaftpflichtversicherung abzuschließen, da unsere Hunde auch nur Lebewesen sind und das Ein oder Andere „Mißgeschick“ natürlich mal passieren kann. Für meine Coachings ist diese Versicherung jedoch Pflicht. Ich verweise hier auf meine AGB Abs. 7.4.

Selbstverständlich. Beachten Sie bitte, dass der zweite Hund entweder von Ihnen oder von der Begleitperson geführt werden muss. Die Preise für den zweiten Hund entnehmen sie den jeweiligen Seiten der Coaching Angebote. 

- Allgemein

Die Veranstaltungsorte entnehmen Sie bitte der Seite Orte. Die jeweils genauen Treffpunkte vor Ort erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.

Die Veranstaltungsorte wurden so gewählt, dass in unmittelbarer Nähe der Coachings Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Auf Wunsch erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung einen Übernachtungsvorschlag. 

Nein, die von mir auf den jeweiligen Seiten meiner Coaching Angebote ausgewiesenen Preise, beziehen sich auf das reine Coaching.

Anfahrts-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten gehen zu Ihren Lasten.

Sofern Sie bei mir das „2 Tages Coaching“ oder das „4 Tages Intensiv Coaching“ gebucht haben,  werde ich mich ca. eine Woche vor Beginn des Coachings mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzen. Wir besprechen dann u. a. wie Sie Ihren Hund sinnvoll auf das bevorstehende Coaching vorbereiten können.

Wenn Sie mögen, können Sie ansonsten Folgendes tun:

  • Verzichten Sie auf den Spaziergängen auf sämtliche „Bestechungen“ wie Leckerli oder Spielzeug. 
  • Verlangen Sie ein ruhiges und ausgeglichenes Verhalten von Ihrem Hund. Ob auf den Spaziergängen oder Zuhause.